Praktischer Naturschutz - BiologeIn, ÖkologeIn im Freiland

Angebotstag:
Region: 
Oberhausen, Stadt
Angebotstag: 
Mittwoch, 27. Mai 2020
Uhrzeit:
9:00 - 14:00
Veranstaltungsort:
Ripshorster Str.306
46117 Oberhausen
Beschreibung

Wir bieten Schülerinnen und Schülern einen Einblick in verschiedene Berufsfelder, wie Biologe, Geograph oder Landschaftsökologe.

Im Fokus steht das Berufsfeld des Biologen/Biologin (Landschaftsökologe/-Ökologin) im Freiland.

Teilnehmer sollten Interesse für die heimische Tier- und Pflanzenwelt mitbringen und sich für ein Studium im Bereich Biologie, Geographie, Landschaftsökologie o.ä. interessieren.

Inhalte der Veranstaltung:

Mithilfe bei einer zoologischen Kartierung, wahrscheinlich von Vögeln, Insekten oder Amphibien. Die genauen Tätigkeiten sind wetterabhängig, finden aber auf jeden Fall ganztägig im Freien statt.

Zusatzinformation:

Bitte wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Gummistiefel, Sonnencreme/Kopfbedeckung und ausreichend zu trinken mitbringen. Falls vorhanden auch gerne ein Fernglas (muss nicht extra angeschafft werden!). Außerdem sollte die Kleidung dreckig werden dürfen.

Berufsfeld:
Landwirtschaft, Natur, Umwelt
Klassenstufe:
8. Jahrgangsstufe
Anzahl Plätze gesamt:
6
Anzahl Plätze noch verfügbar:
6
Inhalt/e der Veranstaltung
  • Informationen über das Unternehmen und über Berufe des Berufsfeldes
  • Einblicke in Tätigkeitsfelder und das Anforderungsprofil
  • Erste Erfahrungen in praktischen Übungen und einfachen Arbeitsproben
Biologische Station Westliches Ruhrgebiet
Ripshorster Straße 306
46117 Oberhausen
Deutschland
Unternehmensdarstellung:

Die Biologische Station Westliches Ruhrgebiet ist in den Städten Bottrop, Duisburg, Essen, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen für den regionalen Natur- und Artenschutz zuständig. Ein interdisziplinäres Team aus den Bereichen Biologie, Geographie, Landschaftsökologie und Landschaftsarchitektektur kümmert sich um den Erhalt von seltenen und bedrohten Pflanzen, Tieren und Lebensräumen im westlichen Ruhrgebiet. Dazu zählen zum Einen wissenschaftliche Aufgaben wie Datenerhebung und -Auswertung, Kartierungen und Monitoring, zum Anderen aber auch praktische Umsetzungen von Naturschutzmaßnahmen.

Unternehmensgröße:
4-10