Probiert? Kapiert! - Wie entsteht eine Mitmach- Ausstellung

Angebotstag:
Region: 
Oberhausen, Stadt
Angebotstag: 
Mittwoch, 2. Februar 2022
Uhrzeit:
9:00 - 15:00
Veranstaltungsort:
Hansastr. 18/20
46049 Oberhausen
Beschreibung

Zunächst erwartet Dich ein kurzer Überblick über die vielfältigen Berufe, die im LVR-Industriemuseum benötigt werden, damit ein Museumsbesuch möglich wird.
Wusstest Du z.B. dass im Museum auch einige Handwerksberufe, wie z.B. Schlosser*in, Schreiner*in, Elektriker*in oder Fotograf*in vertreten sind, dass man bei uns einen Freiwilligendienst - das FSJ-Kultur - absolvieren kann oder auch studienbegleitend arbeiten kann?!

Danach kannst Du die Arbeit unserer Museumspädagog*innen kennenlernen:

Wie entsteht eine Mitmach-Ausstellung? Begleite einen Tag unser Team aus der Museumspädagogik bei der Entwicklung einer Ausstellung für Kinder und Jugendliche. „Probiert? Kapiert!“ richtet sich ab Frühjahr 2023 an Kinder und Jugendliche, die im Museum, zu Hause oder in der Schule mit uns tüfteln, bauen und ausprobieren werden. Teste mit uns verschiedene technische Lösungsansätze auf Fragen wie: Wie kann ich Kraft aus Wasser nutzen? Wie kann ich einfach ein Gewicht hochbewegen? Darüber hinaus geben wir einen Einblick, was noch alles zur Entwicklung einer Ausstellung gehört.

Wir freuen uns auf einen spannenden Tag mit Dir!

Berufsfeld:
Allgemeines Orientierungsangebot
Klassenstufe:
8. Jahrgangsstufe
Anzahl Plätze gesamt:
5
Anzahl Plätze noch verfügbar:
0
Inhalt/e der Veranstaltung
  • Informationen über das Unternehmen und über Berufe des Berufsfeldes
  • Einblicke in Tätigkeitsfelder und das Anforderungsprofil
  • Erkundung des Tätigkeitsortes und der Ausgestaltung der Arbeitsplätze
  • Informationen über Praktika und Ausbildungsmöglichkeiten im Betrieb
  • Übersicht über die Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten in den Berufen der Branche
  • Erste Erfahrungen in praktischen Übungen und einfachen Arbeitsproben

LVR-Industriemuseum

Unternehmensdarstellung: 

Das LVR-Industriemuseum, Landesmuseum für Industrie- und Sozialgeschichte, ist ein Verbundmuseum mit Standorten („Schauplätzen“) in Oberhausen, Ratingen, Solingen, Bergisch Gladbach, Engelskirchen und Euskirchen. In zum Teil denkmalgeschützten Fabriken wird am authentischen Ort anschaulich die Geschichte der Industrie im Rheinland und der dort beschäftigten Menschen erzählt.
Am Standort Oberhausen befinden sich neben den Museen Zinkfabrik Altenberg und St. Antony-Hütte mit dem LVR-Industriearchäologischen Park und der Siedlung Eisenheim die zentralen Dienste des Museumsverbunds wie, Direktion und Verwaltung, Kommunikation und Marketing, Planung und Projektierung von Verbundausstellungen, Sammlungsdienste und Depot, Bibliothek und Technischer Dienst mit seinen Werkstätten.

Mehr Informationen erhalten Sie über die Website www.lvr.industriemuseum.de

Unternehmensgröße: 
51-100
Kammerzugehörigkeit: 
Handwerkskammer (HWK)
Industrie- und Handelskammer (IHK)
Branche: 
Kunst, Unterhaltung und Erholung
Öffentliche Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherungen, Exterritoriale Organisationen